Streckenbeschreibung

 Die Hauptroute geht ausschließlich auf der linken Rheinseite lang. Sie ist gleichzeitig die angenehmste, da sie zu über 90% autofrei zumeist direkt am Rhein lang führt. Außerdem ist sie - bis auf eine kleine Steigung kurz vor Andernach - frei von Steigungen.

Etappe Köln - Rolandwerth (48Km)

Köln

 Zuerst am Kölner Rheinufer unter den Brücken auf dem Radweg lang. Kurz hinter der Südbrücke dann runter auf den Leinpfad (auf diesem Pfad wurden früher die Schiffe mit Pferden den Rhein hoch gezogen). An Rodenkirchen (Campingplatz) und Sürth vorbei bis Godorf. Vor dem Hafen rechts und auf dem Radweg an der Hauptstraße durch das Industriegebiet (eine der wenigen nicht so angenehmen Streckenabschnitte) und nach etwa 3 Kilometern in Wesseling wieder zum Rheinufer (auf Radwegbeschilderung achten).

Bonn

 Dann wieder direkt am Rhein weiter an Hersel vorbei nach Bonn. Dort auf dem Radweg der Rheinuferpromenade bis zum "Langen Eugen" (Bundeshaus direkt am Rheinufer). Dann links runter wieder auf den Leinpfad, der leider hier etwas schmal ist. Weiter an Plittersdorf, Rüngsdorf und Mehlem (Fähre nach Königswinter) nach Rolandswerth (Campingplatz).

zum Seitenanfang

Etappe Rolandwerth - Koblenz (53 Km)

 Von Rolandswerth geht es nach Oberwinter, an dessen Hafen wir noch mal für 500 Meter auf die Hauptstraße müssen. Wieder zurück auf dem Leinpfad fahren wir nun in einem großen Rheinbogen zwischen Rhein und Bahnstrecke auf Remagen zu. An der Remagener Rheinpromenade lang (Kaffeetrinken und Essen direkt am Rheinufer, mit Blickkontakt auf das abgestellte Fahrrad und Aussicht auf das gegenüberliegende Erpeler Ley) an den Ruinen der Brücke von Remagen vorbei Richtung Kripp.

Kastenbrücke

 In Kripp hinter der Fähre nach Linz links runter zum Leinpfad (auf Radwegbeschilderung achten). Dann über die Holzkastenbrücke (dahinter Abzweigung Radwanderweg in das wunderschöne Ahrtal) am Rheinufer die "Goldene Meile" entlang nach Bad Breisig. Hinter Bad Breisig auf der Hauptstraße am Hafen vorbei und dann durch den Fußgängertunnel (auf Radwegbeschilderung achten) nach Brohl.

 Hier verlassen wir für eine Weile den Rhein. Durch Brohl-Lützing durch, nochmal kurz auf die Hauptstraße, dann runter und unter den Bahngleisen und entlang von Obstgärten und Feldern durch Namedy. Dann unter der Hochtrasse der Schnellstraße hoch (die einzige Steigung auf der gesamten Strecke). Am Ende wieder durch einen Tunnel und die Hauptstraße überqueren, dann sind wir am alten Kran auf der Promenade von Andernach.

 An der Andernacher Promenade lang, dann entweder durch den Tunnel in der Befestigungsmauer durch den Hafen, oder selbigen auf der Hauptstraße umfahren (in beiden Fällen auf die Radwegbeschilderung achten). Hinter dem Hafen durch die Rheinaue nach Weissenthurm (Brücke nach Neuwied), dann am Kernkraftwerk vorbei. Weiter am Rhein an Kaltenengers und St. Sebastian vorbei. Bei Kesselheim am Hafen vorbei nach Koblenz-Lützel. Dort ist ein Campingplatz direkt an der Moselmündung.

zum Seitenanfang

Koblenz - Trechtingshausen (58 Km)

 vom Campingplatz an der Moselmündung der Radwegbeschilderung folgen und auf der Balduinsbrücke die Mosel überqueren. Dann zurück zur Mosel Richtung Rhein zum Deutschen Eck. Von dort aus am Konrad-Adenauer-Ufer entlang (Brücke nach Pfaffendorf und Ehrenbreitstein). Jetzt durch die Kaiserin-Augusta-Anlagen und um den Hafen herum (auf Radwegbeschilderung achten) und über die Brücke wieder zum Rheinufer und durch die Rheinaue und die Sportanlagen. Dann auf einen der wenigen nichtasphaltierten Streckenabschnitten zum Rhenser Brunnen. Nach dem kleinen Stück nervtötendem Kopfsteinpflaster wieder auf dem Leinpfad an Rhens und Brey vorbei nach Spay (Campingplatz).

 Hinter Spay fahren wir auf einer breiten, betonierten unbefahrenen Panzerstraße, die den Radweg ersetzt, neben der Straße direkt am Rhein lang in einem großen Bogen auf Boppard zu. Hinter Boppard kommen kurz hintereinander zwei Stellen, wo man für jeweils etwa 2-3 Kilometer auf der Straße fahren muss (oder auf einem extrem schmalen Bürgersteig). In St.Goar durch die Uferpromenade und nach einen Stück Radweg leider wieder Straße (oder extrem schmaler Bürgersteig) bis kurz vor Oberwesel. Dann wieder auf der Panzerstraße an der Pfalz bei Kaub vorbei nach Bacharach. Von dort aus wieder auf dem Leinpfad nach Trechtingshausen (Campingplatz).

zum Seitenanfang

Trechtingshausen - Mainz (35 Km)

 Von Trechtingshausen weiter auf dem Leinpfad direkt am Rhein bis kurz vor Bingerbrück. Dann auf dem Radweg der Hauptstraße den Rangierbahnhof Bingerbrück umfahren. Nachdem wir die Brücke nach Bingen überquert haben, links durch den Fußgängertunnel zur Rheinpromenade. Diese am Sporthafen vorbei folgen. Unter den Ruinen der Hindenburgbrücke hindurch und dann links nach Gaulsheim. Hinter Gaulsheim vor der Autobahndurchfahrt links auf den Wirtschaftweg und dann durch die Obstfelder und dann am Rheindeich lang nach Ingelheim-Nord (Fähre). Weiter gehts zwischen Deich und den Obstgärten nach Budenheim. Weiter am Rhein lang, unter der Autobahnbrücke und der Eisenbahnbrücke hindurch auf die Rheinpromenade von Mainz.

Weitere Links  zum Thema!

zum Seitenanfang

E-Mail an: h-felder@rheinradtour.de
letzte Änderung: 08.01.2004